Happy Easter! – with cupcake-madness /Frohe Ostern – im Cupcake-Wahn

Looking at pictures of previous Easter-tables I think that it has always involved lots of baking on my side. This year is no different, but this year its obviously dominated by cupcakes. I’ve been baking muffins for a long time, but whenever I wanted to ennoble them to cupcakes and make their outside as deliciously looking as they were on the inside, they turned out only worthy of Halloween (think of worms or brains). So I sidestepped recipes calling for a topping or just spooned it on top, covering the mess with sugar-sprinkles or a whatever-berry. When I entered KD Torten last month I discovered a weddingcake-workshop going on in the back of their shop. Now I don’t need to make a wedding cake any time soon, but this way I found out that they offer different workshops baking, err, decorating-related. Two colleagues/friends were easily persuaded to join me overcome my cupcake-anxiety and last Tuesday we were finally bent over six pre-baked chocolate-muffins and used all the equipment and advice KD had to offer.

It was fun and I learned a lot: 1: a proper swirl is achieved by a bigger ‘crown’ of the pastry tube, 2: the way I had held the decorating bag even looked so wrong that our instructor rushed to my rescue, now I always check my posture before I start, 3: my icings/toppings were usually too soft to hold their shape, which takes me to 4: you have to sacrifice taste for looks. Or the other way round. The ready-to-use buttercream we used (and they tried to sell us) is certainly perfect for perfect swirls that hold their peaks the next week or so… but: apart from the fact that it’s pricey it tastes very artificial, like a chemical product by food industry with a capital I. And also very – fat. Rolled fondant is another product not really used for its taste but because its an edible play-dough. That’s OK with me in little doses like the eggs or little decorative flowers. Tastewise I’d prefer marzipan, even if the results are not as perfect.

After the workshop I bought a M1 pastry tube that I’m really happy with, an icing-mix that I wouldn’t buy again because of its taste and price, some rolled fondant which is fun and will certainly last some time and some sparkly sprinkles. And the next day was baking-day. I made blueberry muffins, chocolate muffins and fig-and-amaretto muffins, using this tried and trusted Amaretto & Fig Cake recipe from sweet paul magazine’s winter issue. Of course that were way too many for our little household, I’ve frozen half of them. A day later I got our son into action: I made the swirls, he put whatever came to his mind and in his hands on it. Family fun, but I guess it was the first and last time we did this together, at the age of twelve he is slowly but surely outgrowing activities like this, I already had to realize when he didn’t want to make a gingerbread-house last Christmas. Sigh! Nevertheless I’m going to hide some eggs tomorrow! Childish mum  that I am.

Auf Bildern vergangener Ostertische fällt auf, dass ich dafür schon immer viel gebacken habe. Diese Jahr macht da keinen Unterschied, aber dieses Jahr ist offenkundig dominiert von Cupcakes. Ich habe schon lange Muffins gebacken, aber immer, wenn ich sie zu Cupcakes adeln wollte und sie von außen so lecker aussehen sollten wie sie innen waren, kam da etwas stark Halloween-Verdächtiges bei heraus (Würmer oder Hirne). Also bin ich Rezepte mit Topping umgangen oder ich hab’s einfach ‘draufgelöffelt und die Katastrophe gnädig mit Zuckerstreuseln oder Beeren bedeckt. Als ich nun letzten Monat bei  KD Torten war, entdeckte ich hinten im Laden einen Hochzeitstorten-Workshop. Nun werde ich in absehbarer Zukunft keine Hochzeitstorten machen müssen, aber so stellte ich fest, dass sie weitere Back- bzw. Deko-Seminare anbieten. Schnell waren zwei Kolleginnen/Freundinnen überredet, mit mir meine Cupcake-Ängste zu überwinden und letzten Dienstag waren wir dann über sechs vorgebackene Schokomuffins gebeugt und benutzen alles an Ausrüstung und Rat, dass KD zu bieten hat. Es hat Spaß gemacht und ich habe viel gelernt: 1: ein schöner Wirbel ist nur mit einer größeren ‘Krone’ der Spritztülle zu erzielen, 2: so wie ich den Spritzbeutel hielt, war offensichtlich so verkehrt, dass die Kursleiterin zu meiner Rettung gelaufen kam; jetzt überprüfe ich erst meine Haltung, bevor ich loslege, 3: meine Cremes/Toppings waren wohl meist zu weich um ihre Form zu behalten, was mich zum entscheidenden Punkt 4 bringt: man muss den Geschmack für’s Aussehen opfern. Oder anders herum. Die Fertigpackung Buttercreme die wir benutzt haben (und die sie uns verkaufen wollten), ist sicherlich perfekt für perfekte Wirbel, die ihre Spitze auch nach einer Woche noch halten… aber: abgesehen vom hohen Preis schmeckte die Creme total künstlich, Lebensmittel-Industrie mit großem ‘I’. Und auch sehr – fett. Rollfondant ist auch so ein Produkt, welches man wohl eher nicht ob des Geschmackes wegen benutzt aber weil’s essbare Knete ist. In kleinen Mengen wie in den Eierchen oder Deko-Blüten ist das völlig in Ordnung. Geschmacklich würde ich aber Marzipan bevorzugen, auch wenn die Ergebnisse nicht ganz so perfekt sind. Nach dem Workshop habe ich eine M1-Tülle gekauft, die wirklich super ist, ein Creme-Mix-Pulver, dass ich aus Geschmacks- und Kostengründen nicht mehr kaufen würde, eine Packung Rollfondant, spaßeshalber und haltbar und ein paar Glitzer-Streusel. Und der nächste Tag war Backtag. Ich habe Blaubeer-, Schoko- und Feige-Amaretto-Muffins gebacken. Viel zu viel für unseren kleinen Haushalt, aber ich habe die Hälfte eingefroren. Einen Tag später hab’ ich mir den Sohn dazu geholt: ich habe die Wirbel gespritzt und er draufgesteckt, was ihm in den Kopf und in die Hände kam. Familienspaß, aber wohl das erste und letzte Mal in dieser Form zusammen, mit zwölf wächst man so langsam aus solchen Aktivitäten heraus, ich musste das schon feststellen, als er letztes Weihnachten kein Lebkuchenhaus mehr machen wollte. Seufz! Dennoch werde ich morgen Eier verstecken! Kindische Mutter ich.

0 Responses to “Happy Easter! – with cupcake-madness /Frohe Ostern – im Cupcake-Wahn”



  1. Leave a Comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s





%d bloggers like this: