Archive for February, 2012

Happy Birthday!

♡-lichen Glückwunsch zum ersten Geburtstag!

Today is my nephews first birthday, we can’t celebrate with him but we can enjoy a mini-carrot cake decorated with a matching bunting (that you can download here).

Heute ist der erste Geburtstag meines Neffen. Wir können nicht mit ihm feiern, aber ein Stück Mini-Karottenkuchen auf sein Wohl genießen. Mit passenden Wimpelchen (hier ‘runterzuladen).

Advertisements

Bunting-bedding / Wimpelchen-Bettwäsche

(oder: da sieht man wieder, dass das mit dem Übersetzen so ‘ne Sache ist…)

Next week is my nephew’s first birthday. And as he is about to outgrow his baby-bedding I thought it’s time to sew him real kid’s stuff. I was inspired by these coasters / mug-rugs:

And this is what I made:

There even is a matching hot-water-bottle-cozy-duck:

No need to ever be cold. Oh, and proof that something seen on pinterest can actually really inspire to get something done other than repin. And that my old and cheapo camera has serious problems with the lighting on dark and cloudy winter days.

Nächste Woche ist der erste Geburtstag meines Neffen. Und weil er so langsam aus dem Babybettchen rauswächst, dachte ich, dass es an der Zeit wäre ihm richtige Kinderbettwäsche zu nähen. Inspiriert wurde ich von den Untersetzern / Platzdeckchen oben. Damit ist bewiesen, dass auf pinterest gesehene Sachen tatsächlich zu echter, realer Aktivität führen können. Und dass meine alte, billige Kamera ein echtes Problem mit der Belichtung an dunklen, wolkigen Wintertagen hat.

Fancy French I (Macarons)

Yes, Alstervergnügen is happening right now, but without me, I think last Tuesday it was more enjoyable on the frozen Alster. Instead I spent the afternoon with some of my favourite forms of procrastination: baking. And in best pre-Valentine-mood I whipped up this:

Guess what it was to become?

Now it’s obvious. Fancy French!

Lovely macarons for coffee. Because every day should be Valentine’s Day. I used this failproof recipe by Letizia (if three successful tries count as failproof), added some red food colour ♡ and filled the shells with whipped cranberry-cream instead of ganache. Hhmmmh!

Ja, das Alstervergnügen findet gerade statt, aber ohne mich, am Dienstag war’s vermutlich schöner da. Stattdessen habe ich den Nachmittag mit einem Lieblingszeitvertreib verbracht: Backen. Und in bester VorValentinsStimmung habe ich das hier zusammengerührt: Feinstes Französisch – lecker Macarons zum Kaffee. Weil jeder Tag Valentinstag sein sollte. Ich habe das gelingsichere Rezept von Letizia benutzt (falls ich das nach drei erfolgreichen Versuchen das so behaupten darf), etwas rote Speisefarbe hinzugefügt wegen ♡ und die Hälften mit Preiselbeer-Schlagsahne gefüllt (Buttercreme mag ich nicht so…). Hhmmmh!

Ice / Eis

This morning we heard longingly awaited news on the radio: the Alster is frozen and open to the public (even though at your own risk). It’s an event that doesn’t happen every year, only in very cold winters the ice on the Alster is thick enough, because it only looks like a lake, it really is a dammed river. This late afternoon between work and dark we went onto the ice, like many other Hamburgers, too. But because it’s so vast and still not officially made into a fair with concession stands and blasting music (I expect that for the weekend), it didn’t feel crowded but rather contemplative.

with ♡ to get you in the mood for Valentine’s Day

and the Elbphilharmonie under construction in the background

lovely, but brrrrr, it was cold.

Diesen Morgen hörten wir endlich die sehnsüchtig erwartete Durchsage im Radio: die Alster ist freigegeben (wenn auch auf eigene Gefahr). Das passiert nicht jedes Jahr, denn die Alster tut nur so als ob sie ein See wäre und friert nur in richtig kalten Wintern durch. Also sind wir, wie viele andere Hamburger, zwischen Arbeit und Dunkelheit auf’s Eis gegangen. Aber weil es so weitläufig und noch kein offizielles Alstervergnügen mit Getränkeständen und Musikbeschallung ausgerufen ist (ich befürchte das für’s Wochenende), verlief sich die Menge und es war geradezu besinnlich. Mit ♡ für die Valentinstag-Stimmung und der Elbphilharmonie im Hintergrund. Schön, aber brrrrr, es war kalt.

The studio / Das Arbeitszimmer

Well, getting things done and then doing other things and then some more instead of posting about them immediately has an advantage. It’s easier to edit and to show things in another order than the chronological chaos in which things happen. Or you can speed up a (still chronological) progress. As I was bragging about my new studio last post I show you the before, in between and after:

 the future studio on the day the renters moved out 

 next day we started stripping off the wallpaper (and had a party with all our friends)

a mess

and a wall to be repaired (looking at it now it almost seems like a work of art)

action! (my dad once was a bricklayer… a very long time ago… still likes grout)

time for the electrician

and time to dry

new wallpaper

heavy ikeaing

tadaaa… – finished!

and in good use today

lucky me!

Es hat Vorteile, erst Dinge zu erledigen, dann andere Sachen zu machen und dann noch ein bisschen mehr zu tun bevor man gleich darüber postet. Man kann leichter eine Auswahl treffen und die Dinge in einer anderen Reihenfolge als im chronologischen Chaos der Geschehnisse zeigen. Oder man kann diesen chronologischen Ablauf im Zeitraffer sehen. Da ich im letzten Post mit meinem neuen Arbeitszimmer angegeben habe, folgt hiermit das vorher, zwischendrin und nachher.


February 2012
M T W T F S S
« Jan   Mar »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272829  

Follow Me on Pinterest
Advertisements