design for less / Designschnäppchen

Last Saturday I had (well, still have) a runny nose and some repainting underway, but nevertheless we decided to do some ‘dry-shopping’ (like window-shopping but you actually go into the shops, you just don’t really buy anything) at stilwerk, one of our favourite design dry-shopping places. We looked at different pieces of furniture, sat on some new outdoor-chairs, discussed items we’d never ever want in our house even if we were millionaires and strolled this way into the sales area. Among other furniture, some nice and some not so nice, was a lounger by moroso, a piece we’d long liked to have if we were millionaires, but we aren’t. I sat down, estimated the sales offer and turned the tag to check and – couldn’t believe it: under € 500,-! I double-checked if this wasn’t the tag for a side-table or a lamp close by, but no, it was real and not too good to be true. Lovely flower-power, it’s Antibodi by Patrizia Urquiola. Well, this dry-shopping got quite wet. Here it is in its new home:

But then some other changes in our home had to follow: we had to find a new place for the red sofa with the white slipcover, now replaced by the beauty above. We turned our dining-table 90°, moved our heavy glass-cabinet (thus exposing several years of dust and cobwebs, urgh), turned the dining-light-fixture as well and exchanged the rocking-chair next to the fire with an armchair. Voilá, it feels like a new home! Better so, because we can’t afford going out this month now.

Letzten Samstag hatte ich die Nase und ein Anstreichprojekt am Laufen, aber trotzdem wollten wir noch im stilwerk ‘Trockenshoppen’ (also so tun also ob, ohne Geld ausgeben). Wir haben uns verschiedene Möbel angesehen, auf neuen Gartenstühlen gesessen und uns über Dinge heißgeredet, die uns auch dann nicht ins Haus kämen wenn wir Millionäre wären. So schlenderten wir in den Sale-Bereich und zwischen anderen Möbeln, hübsch und weniger hübsch, war eine Liege von moroso, ein Stück welches wir schon länger gerne hätten wenn wir Millionäre wären, sind wir aber nicht. Ich setzte mich, schätzte den Angebotspreis und drehte das Preisschild um, um’s zu überprüfen und – konnte es nicht glauben: unter € 500,-! Noch Mal hingeschaut ob’s nicht für’n Beistelltisch oder eine Lampe in der Nähe gilt, aber nein, es stimmte und war nicht zu schön um wahr zu sein. Die Flowerpower heißt Antibodi von Patrizia Urquiola. Dieses Trockenshoppen wurde ziemlich nass. Oben sieht man’s in seinem neuen Zuhause. Das zog natürlich weitere Veränderungen nach sich: wir mussten einen neuen Platz für das rote Sofa mit der weißen Husse finden, also Esstisch um 90° drehen, die schwere Glasvitrine weiterschieben (dabei mehrere Jahre Staub und Spinnweben freilegen, urgh) und auch die Esstischlampe um 90° drehen, also neu anbringen, dann den Schaukelstuhl durch den Sessel ersetzen und voilá, jetzt fühlt es sich wie ein neues Zuhause an! Das ist auch besser so, denn Ausgehen können wir uns diesen Monat nicht mehr leisten.

0 Responses to “design for less / Designschnäppchen”



  1. Leave a Comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s





%d bloggers like this: