2nd Bloggiversary: Carrot Cake recipe / Karottenkuchen-Rezept

As this turns out to be more of a baking-blog than one of sewing-adventures and family-affairs and also Easter’s round the corner, I want to celebrate this blog’s second birthday with a recipe I got from a friend’s ex-boyfriend’s mother’s friend (!?!). I was asked for it several times and it never goes wrong (ah, well, the icing, don’t attempt to cut some calories…), very tried and trusted:

Carrot Cake

1 1/2 cups sugar, 3 egg yolks, 1/2 cup vegetable oil & 25 gr (~1 oz) butter, 2 1/2 tablespoons hot water, 1 1/2 cup plain flour, 1 teaspoon baking powder, 1 teaspoon baking soda, 1/2 teaspoon salt, 1/2 teaspoon nutmeg, 1 teaspoon cinnamon, 2 cups grated carrots, 1 cup chopped walnuts, 3 egg whites

Beat together the sugar, egg yolks and oil along with the hot water. Sift together flour, baking powder, baking soda, salt, nutmeg and cinnamon. Add to egg yolk mixture. then add carrots and walnuts. Beat egg whites until stiff and very gently fold into mixture. Bake in a loose-bottomed round tin (20 cm ~ 8 inch diameter) for about an hour. Let cool before removing from tin an icing. That’s the original recipe I got  from a friend’s …. . Now my personal hints: I always substitute about half of the sugar with dark Muscovado sugar. It’s not easy to get here in Germany that’s why I always buy and keep some wherever I get it. It’s available in Slovenia, though! I also add dark chocolate-powder, for the colour. I’m generous with the nutmeg I grind freshly. And I always beat egg whites first, put them aside and do the other mixture, just because it’s one cleaning less. Sometimes I add cranberries or pineapple-pieces or whatever there is left and could fit in.

The icing

Mix 1 packet cream cheese (never-ever use a low-fat one, it doesn’t mix with the butter and you’ll end up with a soddy something with lumps in it! This cake isn’t intended to be dietary diet, do more sports or skip dinner, but don’t get the low-fat cheese, I had to learn the hard way…), 100 gr (~4 oz) unsalted soft butter, 4 tablespoons icing sugar and 1 teaspoon lemon juice, add vanilla essence to liking. Decorate with marzipan carrots or walnut-halves.

Da dies hier immer mehr ein Back-Blog statt ein Näh-Abenteuer oder Familien-Blog zu sein scheint, und weil Ostern nicht fern ist, möchte ich den zweiten Geburtstag dieses Blogs mit diesem Rezept feiern, das ich von der Freundin von der Mutter des Ex-Freundes einer Freundin bekommen habe. Ich wurde schon öfter danach gefragt und bisher ging’s noch nie schief (außer, ehm, die Glasur, niemals versuchen da Kalorien zu sparen…), toi-toi-toi!

Karottenkuchen

1 1/2 Tassen Zucker, 3 Eigelb, 1/2 Tasse Sonnenblumenöl & 25 gr Butter, 2 1/2 Esslöffel heißes Wasser, 1 1/2 Tassen Weizenmehl, 1 Teelöffel Backpulver, 1 Teelöffel Natron, 1/2 Teelöffel Salz, 1/2 Teelöffel Muskatnuss, 1 Teelöffel Zimt, 2 Tassen geriebene Karotten, 1 Tasse zerstoßene Walnusskerne, 3 Eiweiß

Den Zucker, Eigelb und Öl mit dem heißen Wasser verrühren. Jetzt das Mehl, Backpulver, Natron, Salz, Muskatnuss und Zimt mischen und der Eigelb-Masse zufügen. Das Eiweiß steif schlagen und gaaanz vorsichtig unterheben. In einer 20cm Springform für ca. 1 Stunde backen. Abkühlen lassen und glasieren. Das ist das Originalrezept von der Freundin von… . Hier meine persönlichen Tipps: I ersetzte immer die Hälfte des Zuckers mit dunklem Muscovado-Zucker. Der ist hier in Deutschland nur schwer zu bekommen (online vielleicht?), deshalb kaufe und horte ich ihn immer wenn ich welchen kriegen kann. Es gibt ihn aber in Slowenien! Ich füge auch immer etwas dunkles Kakaopulver hinzu, wegen der Farbe. Und ich bin großzügig mit der Muskatnuss, die ich frisch reibe. Und weil ich einen Waschgang sparen will, schlage ich immer erst das Eiweiß und stelle es zur Seite. Manchmal rühre ich noch Cranberries oder Ananasstückchen oder was auch immer ich Passendes übrig habe dazu.

Die Glasur

Verrühre 1 Packung Frischkäse ( niemals nicht den Fettreduzierten nehmen, der mischt sich nicht mit der Butter und man hat nachher eine stückige Pampe! Dieser Kuchen ist kein Diätkuchen, dann lieber extra Sport machen oder das Abendessen auslassen, aber nicht an dieser Stelle Kalorien sparen, ich hab’s auf die harte Tour gelernt…) , 100 gr ungesalzene Butter, 4 Esslöffel Puderzucker und einen Teelöffel Zitronensaft, auch Vanille wenn gewünscht. Mit gekauften oder selbst gemachten Marzipan-Karotten oder Walnusshälften verzieren.

1 Response to “2nd Bloggiversary: Carrot Cake recipe / Karottenkuchen-Rezept”



  1. 1 Happy Birthday! « morningflower’s blog Trackback on February 24, 2012 at 4:25 pm

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s





%d bloggers like this: