Cantuccini / Biscotti di Prato

Due to a laryngitis I’m at home, I can hardly speak (bad for job), but I can run around (good for home), so I spent this morning making some of my favourite cookies: Cantuccini or Biscotti di Prato. I think it’s the same, they taste and look like Italian Cantuccini bought at a gourmet-shop, but in the old-school Italian Cookbook (late 70s?) I got the recipe from they’re called Biscotti di Prato, Italians and Foodies out there correct me, please. This is how I make them:

I roast 200gr blanched almonds in a pan. Then I beat 3 egg-whites with a pinch of salt and set it aside. The egg-yolks are beaten up with 250 gr sugar, I replace about a third with light brown sugar and I use quite a lot of vanilla-sugar, too. Then I add the ground skin of a lemon and the almonds. Slowly and carefully I mix in the beaten egg-whites and afterwards 400 gr. flour and about a teaspoon of baking-powder. I preheat the oven to appr. 175°C. The dough has to be rolled into two baguette-like stick-thingies (that’s the only difficult part, because there are always almonds falling off) and comes into the oven for about 30 – 45 minutes. I usually forget to look at the watch but look how the sticklike thingies look like (lots of look in one sentence…). After getting them out of the oven I immediately cut them into pieces (later it’s impossible, too hard to cut) and enjoy the smell in my kitchen…:-))

Aufgrund einer Stimmbandentzündung bin ich zu Hause, ich kann kaum sprechen (schlecht für’n Job) aber herumlaufen (gut für Zuhause), also habe ich diesen Morgen einige meiner Lieblingskekse gebacken: Cantuccini oder Biscotti di Prato. I glaube, dass es dasselbe ist, sie schmecken und sehen aus wie Cantuccini aus dem Feinkostladen, aber in dem altmodischen Italienischen Kochbuch (Spät-70-er?) aus dem das Rezept stammt werden sie Biscotti di Prato genannt, Italiener und Essexperten korrigiert mich bitte. So mache ich sie:

Ich röste 200 gr blanchierte Mandeln in der Pfanne. Dann schlage ich 3 Eiweiß mit einer Prise Salz auf und stell’s erstmal zur Seite. Die 3 Eigelb werden mit 250 gr Zucker verrührt, ich ersetze einen Teil mit braunem Zucker und benutze viel Vanillezucker. Danach reibe ich die Schale von einer Zitrone und füge sie mit den Mandeln der Masse zu. Langsam und vorsichtig mische ich nun das steife Eiweiß darunter und rühre dann auch noch 400 gr Mehl und ca. 1 Teelöffel Backpulver darein. Der Ofen wird auf ca. 175 °C vorgeheizt. Jetzt rolle ich den Teig in zwei Baguette-artige Teigrollen (der schwierigste Teil, weil immer Mandeln rausfallen) die für 30 – 45 Minuten gebacken werden. Ich vergesse leider meist nach der Uhr zu sehen, deshalb gehe ich nach Bräunungsgrad und Dicke… Gleich nachdem ich die Rollen aus dem Ofen hole schneide ich sie in Stücke (später ist’s unmöglich, zu hart zum schneiden) und genieße den Duft in meiner Küche…:-))

0 Responses to “Cantuccini / Biscotti di Prato”



  1. Leave a Comment

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s





%d bloggers like this: